Wasen-Outfit

Tutorial: ein Wasen-Outfit für ein Hummelmädchen

Hallo ihr Lieben,

Es ist wieder Volksfest-Zeit in Stuttgart und besonders die großen Hummelmädchen sind begeistert von Kettenkarrussell, Achterbahn, Losbude und Autoscooter! Zwischen all den Tracht-tragenden Menschen kommt dann spätestens bei der Zuckerwatte der Wunsch nach einem eigenen Dirndl auf. Aus verschiedenen Gründen entscheiden wir uns immer wieder gegen ein (mehr oder weniger) echtes Dirndl und machen unsere Mädels dann etwas einfacher (und alltagstauglicher) schick! Der Tüll-Rüschen-Rock, den ich vor zwei Jahren genäht habe, passt nun wirklich nicht mehr, das passende T-Shirt habe ich schon vor einem Jahr zum Flohmarkt gebracht – es war also allerhöchste Zeit, ein neues Wasen-Outfit zu nähen!

Das T-Shirt ist ein einfaches Schmetterling-Shirt (an Saum, Arm- und Halsausschnitten nur mit einem Rollsaum versäubert) mit einem Wasen-Mädel-Bügelbild. Für den Rock habe ich einen Kolibri am Saum mit einer Zackenlitze versehen -wie das und die Schürze genäht werden, zeige ich euch unten.

Wasen-Outfit Zutaten

Ihr braucht:

  • den zugeschnittenen Rock
  • Zackenlitze in Länge des Saums (das könnt ihr ganz einfach am Schnittmuster ausmessen)
  • Gummiband oder Bündchen für den Hüftbund (am besten die Länge am Kind abmessen)
  • für die Schürze (hier in Größe 134) ein rechteckiges Stück dünner, unelastischer Stoff, 104 cm breit und 45 cm hoch
  • Für das Schürzenband drei Stoffstreifen, 10 cm hoch und zweimal 120 cm breit und einmal 45 cm breit

Und so näht ihr das Wasen-Outfit:

Versäubert als erstes den Rocksaum – entweder mit einer Overlocknaht oder mit dem Zickzackstich. Dann steckt ihr die Zackenlitze auf die rechte Seite entlang der versäuberten Kante und näht sie mit einem einfachen Geradstich genau mittig fest (denkt daran, Anfang und Ende der Naht zu verriegeln).

Auf dem nächsten Bild seht ihr nochmal, wie die Naht verläuft. Faltet dann die Zackenlitze genau an der Nahtlinie zusammen mit der Saumkante zu linken Seite und bügelt den Saum (vorsichtig, wenn ihr Zackenlitze aus Polyesther verwendet). Das dritte Bild zeigt die nach innen gefaltete Zackenlitze von der linken Seite.

Steppt nun den Saum von rechts schmal ab – wie breit genau hängt von der Breite eurer Zackenlitze ab. Ihr solltet mit der Naht die umgeschlagene Hälfte der Litze fixieren – bei mir war füßchenbreit genau richtig. Näht den Rock wie im Ebook beschrieben zu Ende. Nun können wir uns an die Schürze wagen. Bügelt zuerst die kürzeren Seiten des Schürzenteils zweimal 1 cm nach innen und dann eine der langen Seiten zweimal 4 cm.

Hier seht ihr nochmal wie die gebügelten Kanten von links aussehen. Steckt sie von der rechten Seite fest und näht die schmalen Seiten mit einem Geradstich fest.

Am Saum der langen Seite könnt ihr auch ein bisschen kreativ werden mit Zierstichen – ich habe hier den thematisch passenden Herzchen-Stich ausgesucht :-). An der zweiten, noch ungesäumten langen Kante der Schürze näht ihr zwei Nähte mit gelockerter Fadenspannung und langem Stich – verriegelt diese Nähte nicht und lasst an Anfang und Ende die Fäden etwa 15 cm lang hängen. Eine der beiden Nähte sollte etwa 0,5 cm von der Schnittkante der Schürze entfernt sein, die andere etwa 1,5 cm. Bügelt nun an allen drei Stoffstreifen für das Schürzenband die langen Seiten ca 1 cm nach innen und dann das gesamte Band in Längsrichtung zur Hälfte.

An den beiden längeren Bändern bügelt ihr dann an jeweils einer kurzen Seite zunächst 1 cm nach innen, dann bügelt ihr die Ecken zum vorher gebügelten Bruch. Faltet die Bänder wieder längs zusammen und bügelt sie noch einmal. Faltet die langen Streifen an der anderen kurzen Seite nochmal auf und steckt sie rechts auf rechts auf die kurzen Seiten des kurzen Schürzenstreifens.

Näht die Steifen aufeinander und bügelt die Nahtzugaben auseinander. Faltet die langen Seiten wieder nach innen, das lange lange Schürzenband (jetzt sind alle drei Streifen aneinander genäht) längs zur Hälfte und bügelt nochmal kurz drüber. Dann wird das Schürzenteil gekräuselt: verknotet die langen Enden der Kräuselnähte auf einer der Seiten und zieht vorsichtig an beiden Unterfäden auf der anderen Seite bis das Schürzenteil so breit ist wie der mittlere Teil des Schürzenbandes. Verknotet auch hier die Fäden und verteilt die Kräuselung gleichmäßig. Steckt das Schürzenteil gleichmäßig zwischen die beiden Lagen des Schürzenbandes.

Fixiert auch die langen Enden des Schürzenbandes mit ein paar Stecknadeln und schließt dann knappkantig (ca 2 – 3 mm von der Kante entfernt) die komplette offene Kante des Schürzenbandes. Fertig!

Zieht eurem Wasen Mädle das passende Shirt an, flechtet ein paar Zöpfe und dann: Auf zum Wasen!

Viel Spaß!

Liebe Grüße,

Eure Hummeln

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.