Veröffentlicht am

3 – Verlosung Papierschnitte

Türchen 3

Türchen 3 schreit ganz laut: VERLOSUNG 🙂

Im Laufe des Jahres haben wir ganz fleißig daran gearbeitet, die beliebstesten Hummelhonig-Ebooks auch als Papierschnittmuster herauszubringen. Mittlerweile sind 4 Hummelhonig-Papierschnitte erschienen:

Papierschnitte Übersicht

Es hat eine ganze Weile gedauert, bis wir ein Produkt ausgeklügelt hatten, mit dem wir wirklich zufrieden waren. Und so sieht das Ergebnis aus:

  • Ein übersichtliches farbig gedrucktes Schnittmuster im Format DIN A1 auf hochwertigem 100gr-Papier.
  • Eine farbig gedruckte Nähanleitung als Broschüre im Format DIN A5. Sie ist mit Fotos bebildert und erläutert Schritt für Schritt das Nähen.
  • Ein Set Mini-Bügelbilder.

Papierschnitt Babypaket

Papierschnitt Anleitung Babypaket

Heute verlosen wir je einen von fünf Hummelhonig-Papierschnitten unter allen, die hier oder auf Facebook einen Kommentar hinterlassen und uns mitteilen, welchen Papierschnitt sie gewinnen möchten.

Einsendeschluss ist heute (03.12.2016), 24 Uhr

(Teilnehmen können natürliche Personen über 18 mit Wohnsitz in Europa. Bitte verseht anonyme Kommentare mit einer gültigen Email-Adresse, damit wir mit euch Kontakt aufnehmen können. Der Gewinn wird per Post verschickt. Die angegebene Email-Adresse wird nicht gespeichert oder anderweitig verwendet. Die Gewinner bestimmt das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Wir drücken euch allen ganz dolle die Fühler!

eure Hummeln

Nachtrag: Hier auf dem Blog haben gewonnen: Birgit Giesen und Karen Labeta. Mädels, wir haben euch eine Mail geschickt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Veröffentlicht am

Verlosung: Papierschnittmuster Rom & Stoff

Habt ihr eigentlich schon die ganz neuen Papierschnittmuster von Hummelhonig gesehen? Bis jetzt gibt es das Babypaket mit der Pumphose Robbe, dem Babyshirt Hummel und der Latzhose Bär, heute kommt noch unser Lieblings-Damenshirt Rom dazu!

Die Schnittmuster zeigen wir euch in einem separaten Beitrag nochmal, heute verlosen wir hier und auf unserer Facebookseite jeweils dreimal den Papierschnitt Rom mit jeweils einem Meter Jersey und passendem Bündchen – so könnt ihr direkt losnähen:

Naehpaket_Rom

(Lillestoff „Berries And Dahlias“, Bünchen von Stoff und Stil, Schnittmuster von Hummelhonig, das Bild im Hintergrund wird nicht verlost)

Unter allen, die uns hier oder auf der Hummelhonig-Facebook-Seite in einem Kommentar erzählen, für wen sie das Shirt nähen, verlosen wir insgesamt 6 der abgebildeten Nähpakete – Einsendeschluss ist heute (08.07.2016), 24 Uhr.

(Teilnehmen können natürliche Personen über 18 mit Wohnsitz in Europa. Bitte verseht anonyme Kommentare mit einer gültigen Email-Adresse, damit wir mit euch Kontakt aufnehmen können. Der Gewinn wird per Post verschickt und kann nicht ausgezalt oder umgewandelt werden. Die angegebene Email-Adresse wird nicht gespeichert oder anderweitig verwendet. Die Gewinner bestimmt das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Liebe Grüße und viel Glück,

Eure Hummeln

Edit: die Gewinnerinnen wurden ausgelost und benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch!

Veröffentlicht am

Die kleine Nähschule: Vom Schnitt zum fertig zugeschnittenen Stoffteil – Teil 2

Gegengleich zuschneiden

Gestern haben wir bereits angefangen über Schnitte zu sprechen, wie man sie kopiert und wie man sie am besten vom Papier auf den Stoff überträgt. Heute machen wir genau dort weiter… Sobald alle benötigten Schnittteile aus Papier ausgeschnitten sind, werden sie auf dem Stoff verteilt. Dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten…

Rechte Seite/linke Seite

Die Papierschnittteile werden auf die linke Seite des Stoffes gelegt. Die linke Seite ist die, die beim fertigen Kleidungsstück die Innenseite ist. Das lässt sich z. B. bei bedruckten Stoffen leicht erkennen (die bedruckte Seite soll natürlich außen sein, also ist das die rechte Stoffseite). Bei Cord sind die Rippen rechts, bei Jeans ist die rechte Seite dunkler, bei Satin glänzt die rechte Seite usw.

Bei einigen Stoffen ist es allerdings nicht so leicht zu erkennen, welches die rechte Seite sein soll. Wenn das so ist, sollte man sich davon nicht verunsichern lassen: einfach die „schönere“ Seite zur rechten Stoffseite erklären…

Die Schnittteile werden zum Zuschneiden auf der linken Stoffseite platziert, weil hier oft auch Markierungen vorgenommen werden, die eventuell Rückstände hinterlassen. Diese möchte man selbstverständlich nicht auf der Außenseite des fertigen Kleidungsstückes sehen.

Liegt der Stoff im Bruch, dann liegen also die rechten Stoffseiten aufeinander und die linken Seiten zeigen nach außen. Ist der Stoff in ganzer Breite ausgelegt, dann schaut die linke Seite nach oben und die rechte Seite schaut nach unten.

Bild_8_DSCF1106

Fadenlauf und Strich

Außerdem muss beim Zuschnitt der „Fadenlauf“ des Stoffes beachtet werden. Der Fadenlauf ist die Webrichtung des Stoffes (also der Längsverlauf des „Kettfadens“). Ist ein Stoff z. B. querelastisch, macht es wenig Sinn, wenn man das Schnittteil um 90° gedreht auf den Stoff legt, denn dann ist die Querelastizität dahin… Auch wenn ein Stoff gemustert ist, ist es nicht sehr vorteilhaft, wenn die Schnittteile schief auf dem Stoff liegen. Wer will schon unterschiedlich oder schief gestreifte Hosenbeine tragen?

Die kleine Nähschule: Vom Schnitt zum fertig zugeschnittenen Stoffteil – Teil 2 weiterlesen