Veröffentlicht am

Tutorial: Stehkragen oder Rollkragen

Stehkragen

Heute gehen wir dem Panda an den Kragen… 😉

Passend für die kalte Jahreszeit haben wir einen Kragen für den Panda entwickelt: Einen Rollkragen bzw. einen Stehkragen. Dieser kuschelige Kragen ist ganz schnell konstruiert und ebenso schnell genäht! Los geht´s…

Schnitteil konstruieren:

Am Schnitt vom Panda jeweils das vordere (A) und das hintere Halsloch (B) abmessen. Und zwar die gerade Strecke von der Mitte bis zum Schulterpunkt (nicht entlang der Rundung messen).

Skizze Halsloch

Entsprechend der Maße ein Rechteck zeichnen:

  • Breite: Strecke A+B (am Schulterpunkt idealerweise einen Knips setzen).
  • Höhe: Strecke C am Hals des Kindes abmessen und verdoppeln (da der Kragen ja später im Bruch liegt).

Skizze Konstruktion

Bei der Höhe bedenken, ob es ein einfacher Stehkragen sein soll oder ein Rollkragen (der dann die doppelte Länge braucht). Anschließend die Nahtzugaben anzeichnen (oben und unten sowie an der hinteren Mitte Naht).

Und so wird genäht:

Skizze Nahtzugaben

  1. Fertiges Papierschnittteil auf den Stoff legen und 1x im Bruch zuschneiden. Dabei die Schulterknipse auf den Stoff übertragen.
  2. Zuerst den Kragen rechts auf rechts in den Bruch legen und die hintere Mitte schließen. Die Naht auseinander bügeln.
  3. Nun den Kragen entlang der Umbruchlinie links auf links zusammenklappen und am Halsloch feststecken (rechts auf rechts). Die Naht liegt dabei auf der hinteren Mitte, die Knipse liegen auf den Schulternähten. Der Kragen ist im Umfang etwas kleiner als das Halsloch, muss also beim Annähen leicht gedehnt werden. Mit einem elastischen und versäubernden Stich annähen.

Stehkragen

Fertig ist unser Kragen 🙂

Liebe Grüße,

eure Hummeln

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Veröffentlicht am

Tutorial: Schlitze in der Seitennaht

Schlitze in der Seitennaht

Hallo Ihr Lieben,

Heute haben wir mal wieder ein Tutorial aus dem Bereich „hübsche Details“ (ist euch eigentlich die Stichwort-Wolke dort rechts schonmal aufgefallen? Wenn ihr auf eins der Stichwörter klickt, seht ihr alle Blogbeiträge zu diesem Thema) – wir zeigen euch, wie ihr ganz einfach einen Schlitz am Ende einer Seitennaht einfügt.

Prinzipiell funktioniert das an jedem Schnittmuster mit Seitennaht, am besten klappt es allerdings, wenn der Saum rechtwinklig zur Seitennaht verläuft, daher zeigen wir es am Beispiel Schmetterling.

Als erstes bereitet ihr euer Schnittmuster vor: Für den Schlitz benötigt ihr eine breitere Nahtzugabe – wir haben die nach dem Zusammenkleben des Schnitts auf dem Papier eingezeichnet. Zusätzlich zur 1 cm breiten Nahtzugabe haben wir für den 5 cm langen Schlitz einen weiteren cm zugegeben und den Übergang leicht abgerundet. Die Saumzugabe haben wir mit 1,5 cm angezeichnet. Auf dem Bild haben wir die Zugaben orange eingefärbt:

Schlitze in der Seitennaht

Tutorial: Schlitze in der Seitennaht weiterlesen

Veröffentlicht am

Saumvarianten: offene Kanten und Rüschen

Saumvarianten: offenkantig und mit Rüschen

Hallo ihr Lieben,

Wir nähen gerade jede Menge Shirts und Kleider für die Hummelkinder – denn irgendwann muss es ja mal dauerhaft warm werden! Die klaren Hummelhonig-Schnitte und einfarbige Stoffe haben uns zum Spielen eingeladen und daher zeigen wir euch heute zwei Varianten zur Saumgestaltung: zuerst eine einfache offenkantige Verarbeitung (offenkantig bedeutet, dass die Stoffkanten nicht versäubert werden und sichtbar sind) an Arm- und Halsausschnitten eines Schmetterling-Shirts und dann noch eine Variante mit Rüschen an den Armausschnitten eines Ameisen-Tops.

Ihr braucht dazu:

  • das jeweilige Shirt, fertig genäht bis auf die Säume. An den Säumen wird (ausnahmsweise) keine Nahtzugabe benötigt, wenn ihr die also schon zugeschnitten habt, dürft ihr sie wieder abschneiden.
  • Streifen aus Jersey – für das rosafarbene Shirt haben wir eine Kontrastfarbe gewählt, für die Rüschen am mintfarbenen den gleichen Stoff. Die Streifen sind bei unseren Beispielen 3 cm hoch und gehen über die gesammte Stoffbreite. Für das mintfarbene Shirt haben wir zwei Streifen gebraucht, beim rosafarbenen reichte einer.
  • Stecknadeln
  • Gummiband (nur für die Rüschenkante)

Saumvarianten: offenkantig und mit Rüschen

Und so haben wir die Säume genäht: Saumvarianten: offene Kanten und Rüschen weiterlesen

Veröffentlicht am

Tutorial: Leistentaschen

Hallo Ihr Lieben,

Heute zeigen wir euch, wie ihr Leistentaschen näht. Leistentaschen werden mitten in ein Schnittteil gesetzt, der Taschenbeutel liegt dann innen. Von außen sieht man bei Leistentaschen nur die Leiste – einen Stoffstreifen, der die Taschenöffnung ausfüllt.

Leistentaschen könnt ihr in Hosen, Röcke, Pullover oder Jacken einsetzen. In den Hummelhonig-Ebooks haben wir sie für den Pullunder Fuchs und das Damensweatshirt Amsterdam verwendete – und von dort haben wir auch die Fotos für dieses Tutorial ausgeliehen.

Um die Leistentaschen zu nähen braucht ihr:

  • das bereits zugeschnittene Schnittteil, in das ihr die Tasche einsetzen wollt (wir zeigen euch die Tasche in einem Sweatshirt-Vorderteil)
  • Bügeleinlage passend zum Stoff – in diesem Fall geht es nicht darum, den Stoff zu versteifen oder mehr Volumen zu erzeugen, sondern nur darum, den Stoff am Ausfransen zu hindern
  • Stoff für den Taschenbeutel, z.B. dünnen Jerseystoff
  • Stoff für die Leiste, z.B. Bündchenware
  • Bügeleisen
  • Heftgarn oder alternativ Nähgarn in einer kontrastierenden Farbe und eine Nähnadel
  • das Schnittmuster für Taschenbeutel, Taschenausschnitt und Leiste

Und so näht ihr die Leistentasche: Tutorial: Leistentaschen weiterlesen

Veröffentlicht am

Tutorial: Bündchen am Halsausschnitt

Tutorial Halsausschnitt

Der Halsausschnitt war zu eng, das Einfassen will einfach nicht klappen, oder es soll schnell gehen und dennoch gut aussehen? Ihr habt eine offene, geschwungene Kante, die eingefasst werden soll und rätselt nun wie lang die Einfassung sein soll?

Am Beispiel eines Panda zeigen wir euch heute, wie ihr die richtige Bündchen-Länge ermittelt und ratz-fatz annäht. Das Shirt haben wir fertig genäht – es fehlt nur noch der Halsausschnitt.

Ihr braucht dazu:

  • Rippbündchen oder einen anderen elastischen Stoff (ca. 10cm lang)
  • Stecknadeln und Garn
  • Stoffschere, Rollschneider
  • Maßband oder Geodreieck
  • Und das entweder bereits genähte Shirt oder das zugehörige Schnittmuster mit Material

Und so gehts: Tutorial: Bündchen am Halsausschnitt weiterlesen

Veröffentlicht am

7 – Verlosung Ebook Panda

Heute verlosen wir unter allen, die uns hier oder auf unserer Facebookseite einen Kommentar da lassen, insgesamt 5 mal das Ebook „Panda“.  Panda ist ein lang- oder kurzärmeliges Shirt in den Größen 92-140. Im Schnitt sind je zwei verschiedene Saumvarianten für Ärmel und Hüfte erklärt und der Panda passt Jungen und Mädchen gleichermaßen – er ist quasi universell einsetzbar!

Panda_DesignbeispieleVerratet uns doch in eurem Kommentar, ob ihr schon Pläne für den Panda habt und für wen ihr ihn gern nähen würdet!

Einsendeschluss ist heute (7.12.2015), 24 Uhr

(Teilnehmen können natürliche Personen über 18 mit Wohnsitz in Europa. Bitte verseht anonyme Kommentare mit einer gültigen Email-Adresse, damit wir mit euch Kontakt aufnehmen können. Der Gewinn wird per email verschickt. Die angegebene Email-Adresse wird nicht gespeichert oder anderweitig verwendet. Die Gewinner bestimmt das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Liebe Grüße und viel Glück,

Eure Hummeln

Edit: Die Gewinnerinnen wurden gelost und haben die Ebooks bereits erhalten. Viel Spaß beim Nähen!

Veröffentlicht am

Shirt Panda überarbeitet

Den Langarmshirt-Schnitt haben wir schon seit einer Weile im Angebot und nähen ihn immer wieder gern – natürlich ist auch die kurzärmelige Variante enthalten, die hatten wir schon hier im Tutorial für die Rüschenkante gezeigt. Shirts brauchen unsere Kinder immer – im Sommer mit kurzen Armen, im Winter langärmelig und immer aus den Lieblingsstoffen.

Und weil er so beliebt ist, haben wir den auch den Panda überarbeitet und verbessert, damit das Shhirt sich noch besser nähen lässt. Und weil ihr uns schon oft darum gebeten habt, haben wir den Schnitt bis Größe 140 gradiert und das Ebook erweitert.

Ebook Shirt Panda

Panda ist ein Shirt für Jungen und Mädchen – nicht zu weit, aber auch nicht zu eng und gerade geschnitten in den Größen 92 – 140. Die klassisch eingesetzten Ärmel sind in drei Varianten im Schnittmuster enthalten: kurze Ärmel, lange Ärmel mit Bündchen und lange Ärmel zum Säumen oder einfassen.

Und außerdem ist Panda auch noch sparsam im Stoffverbrauch: bis Größe 128 passen alle Schnitteile nebeneinander auf eine reguläre 150 cm breite Stoffbahn, sodass 60 cm Jersey ausreichen. Aber natürlich eignen sich Shirts auch wunderbar um Stoffe zu mixen – so können noch kleinere Stücke verarbeitet werden.

Panda_Designbeispiele

Wenn ihr auch noch vor dem Winter den Vorrat an Langarmshirts aufstocken wollt, könnt ihr den Schnitt bei Dawanda oder hier im Hummelhonig-Shop kaufen. Es gibt den Panda auch als Ebook-Sparpaket in Kombination mit anderen Schnitten, z. B. mit der Hose Jaguar oder als Ebookpaket für Jungs.

Und wenn ihr den Panda schon gekauft habt, dürft ihr uns ab sofort bis zum 10. Oktober ein Email an update@hummelhonig.com schreiben, in dem ihr uns den Shop sowie eure Bestell- oder Rechnungsnummer nennt – wir schicken euch dann die neue Version des Ebooks. (Bitte habt Verständniss dafür, dass dieses Angebot tatsächlich nur diese begrenzte Zeit gilt und dass es eventuell ein paar Tage dauert, bis wir euch das Ebook senden – wir versuchen so den administrativen Aufwand möglichst gering zu halten!)

Liebe Grüße,

Lena

Veröffentlicht am

14 – Verlosung Schnittmuster Panda

Heute verlosen wir unter allen, die uns heute bis 24 Uhr einen Kommentar hierlassen einmal das Ebook für das Shirt Panda:

Ebook Panda Shirt

Panda ist ein vielseitiges Basic-Schnittmuster: mit kurzen oder langen Ärmeln, Bündchen oder eingefassten Säumen. Panda passt sowohl Jungen als auch Mädchen und sollte in keiner Schnittmustersammlung und keinem Kleiderschrank fehlen!

Verratet uns doch in eurem Kommentar, ob ihr schon Pläne für einen Panda habt und wie die aussehen – für wen näht ihr, aus welchem Stoff und in welcher Größe?

(Teilnehmen können natürliche Personen über 18 mit Wohnsitz in Europa. Bitte verseht anonyme Kommentare mit einer gültigen Email-Adresse, damit wir mit euch Kontakt aufnehmen können. Jeder kann nur einmal teilnehmen, doppelte Kommentare löschen wir also. Der Gewinn wird ausschließlich per Email versandt. Dazu verwenden wir die angegebene Email-Adresse – diese wird nicht gespeichert oder anderweitig verwendet. Die Gewinner bestimmt das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Edit: Wir haben die Auslosung natürlich nicht vergessen, aber auch bei uns überschlagen sich die Dinge in der Vorweihnachtszeit… Aber besser spät als nie: die Gewinnerin des Ebooks Panda ist mit dem 16. Kommentar – Frau Sonnenblume! Herzlichen Glückwunsch, viel Spaß beim Nähen und deinem Sohn viel Freude an seinem Panda!HH-blog-auslosung 1

HH-blog-gewinner1

Veröffentlicht am

Tutorial: Rüschenkante am T-Shirt

T-Shirt mit Rüschenkante

Hallo ihr Lieben!

Wir arbeiten grade ganz kräftig an neuen Schnittmustern – unter anderem an einem Longsleeve/T-Shirt, das ich grade probenähen durfte. Und als ich mich an die Stoffauswahl machen wollte, dachte ich daran, dass meine Tochter sooo gerne ein Wasen-Mädle-Herz auf einem T-Shirt haben wollte und entschied mich spontan für weißen und rosa-karierten Jersey:

Diese Art Rüschensaum habe ich vor einiger Zeit mal bei einem gekauften Shirt gesehen – und wollte es seitdem mal ausprobieren. Wie ich es mir schon gedacht hatte, ist der Rüschensaum ganz einfach nachzunähen – und wie das geht, zeige ich euch hier:

Ihr braucht:

  • Stoff und Schnittmuster für ein T-Shirt
  • Stoff für den Rüschenstreifen (ich habe Jersey genommen, da der Stoff aber stark gerafft wird, funktioniert wahrscheinlich auch ein nicht-dehnbares Material)
  • Durchsichtiges Gummiband/Framilonband (ich habe Framilastic von Freudenberg genommen)
  • Nähmaschine, Schere, Stecknadeln – eben alles, was ihr sonst auch zum Nähen braucht

Und dann geht’s schon los:

Tutorial: Rüschenkante am T-Shirt weiterlesen