Schlampermäppchen nähen

Schulanfang: Schlampermäppchen nähen

Hallo Ihr Lieben,

Für den zweiten Tag der Schulkind-Woche haben wir ein Tutorial aus dem letzten Dezember nochmal hervorgekramt und passend zum Turnbeutel von gestern (und übrigens auch zur Freundebuchtasche von letzter Woche – habt ihr’s gemerkt?) ein Schlampermäppchen genäht.

Damit es nicht ganz genauso wie im Dezember wird haben wir einen Endlosreißverschluss verwendet und diesen zwischen den Außen- und den Innenstoff zwischengefasst. Außerdem haben wir die innnen liegenden Nahtzugaben mit ein bisschen Schrägband versteckt.

(Und wenn ihr euch auch die Frage stellt, wozu man denn als Schulanfänger ein Schlampermäppchen braucht, da gibt es doch das tolle zum Ranzen passende echte Mäppchen: Im Schlampermäppchen werden bevorzugt die Sachen transportiert, die nicht in das eigentliche Mäppchen passen – Schere, Klebestift, der dritte bis siebte Radiergummi. Und gerne auch Spitzerdreck – daher ist es gar keine schlechte Idee, als Innenstoff einen abwischbaren zu verwenden…)

Das braucht ihr für das Schlampermäppchen:

  • Stoff für die Innenseite des Mäppchens: 30 cm breit und 23 cm lang (1 cm Nahtzugabe sind hier schon enthalten) – wir haben einen beschichteten Stoff verwendet
  • Stoff für die Außenseite: Jeans 21 cm breit und 23 cm lang und Musterstoff 11 cm breit und 23 cm lang (1 cm Nahtzugabe sind hier schon enthalten) (die Aufteilung zwischen Jeans und Musterstoff hängt auch von der Länge eures Bügelnamens ab – kürzere Namen erlauben mehr Musterstoff, längere brauchen mehr Jeans)
  • Endlosreißverschluss (30 cm) und Zipper
  • Namensbügelbild
  • Gurtband (nicht im Bild): ca 20 cm
  • Schrägband: ca 20 cm
  • Nadeln, Klammern, doppelseitiges Klebeband

Schlampermäppchen nähen

Und so wird das Schlampermäppchen genäht:Steckt zuerst die beiden Stoffteile für die Außenseite an einer der gleichlangen Seiten rechts auf rechts aufeinander und schließt die Seite mit einem Geradstich – die Nahtzugabe beträgt 1 cm. Bügelt die Nahtzugabe auseinander und faltete das Stoffstück der Länge nach links auf links zur Hälfte (der Jeans liegt dabei links) und faltet dann die obere Stofflage bis an den Bruch. Bügelt die Falte leicht.

Ihr habt so die Mitte der Außenseite markiert, auf die jetzt der Bügelname gemäß der Aufbügelanleitung gebügelt werden kann. Platziert ihn mittig auf der gebügelten Falte und mit der rechten Seite nah an die Naht zwischen Jeans und Musterstoff, dann ist der Name später auf der richtigen Seite des Mäppchens. Nun wird der Reißverschluss eingenäht – ihr könnt ihn entweder mit doppelseitigem Klebeband fixieren oder (wie wir diese Mal) mit Klammern. Auf jeden Fall platziert ihr in zuerst rechts auf rechts auf den langen Kanten der Außenseite, die Zähnchen zeigen dabei von der Kante weg.

Dann legt ihr den Innenstoff mit der linken Seite nach oben darauf und fixiert die drei Lagen. Nutzt zum Festnähen den Reißverschlussfuß (so könnt ihr näher an den Zähnchen nähen) und einen Geradstich.

Wendet das Mäppchen durch eine der offenen Seiten und schiebt den Zipper auf den Reißverschluss. Das klappt ganz leicht, wenn ihr eine Seite des Reißverschlusses etwas kürzt und das Band mit einer Flamme vorsichtig versiegelt – den Zipper fädelt ihr dann zuerst auf die längere und dann auf die kürzere Seite des Reißverschlusses. Wendet das Mäppchen auf links und faltet wie auf dem Bild die Außenkanten zur Mitte – auf der Seite mit dem Jeansstoff haben wir noch ein Stück Gurtband in die Mitte des Mäppchens gelegt, mit den versiegelten Enden nach außen. Fixiert die Falten mit Klammern.

Näht das gefaltete Ende mit Geradstich etwa 0,5 cm von der Stoffkante entfernt. Schneidet das überstehende Ende des Reißverschlusses ab und schließt das andere Ende des Mäppchens genauso – achtet darauf, dass der Reißverschluss ein gutes Stück offen steht, sonst könnt ihr das Mäppchen nicht mehr wenden. Schneidet ein Stück vom Schrägband ab, dass an beiden Seiten jeweils 2 cm breiter ist als das geschlossene Ende des Mäppchens und fixiert es aufgefaltet und rechts auf rechts mit Klammern auf dem Mäppchen.

Näht das Schrägband fest – mit Geradstich und genau in der äußersten Falte. Faltet dann die überstehenden Enden zur Mitte und die lange Kante um das Mäppchen. Näht auch diese Kante mit Geradstich fest.

Wendet das Mäppchen durch den Reißverschluss und ihr seid fertig!

Schlampermäppchen nähen

Viel Spaß beim Nähen und Verschenken des Schlampermäppchens!

Liebe Grüße,

Eure Hummeln


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.