Türchen 24

24 – Verlosung Ebook Flatrate 2017

Wir hoffen, unser Adventskalender hat euch gefallen und vielleicht habt ihr sogar etwas gewonnen?! Wenn nicht, habt ihr heute noch einmal die Chance dazu. Denn wir haben diesen Adventskalender mit einer Tradition begonnen und wollen ihn auch mit einer festen Institution beenden: der Hummelhonig-Ebook-Flatrate!

Die Gewinnerin bekommt alle bisher veröffentlichten Ebooks sowie alle Ebooks, die wir in 2017 veröffentlichen werden! Verratet uns in eurem Kommentar, was ihr im Jahr 2017 gerne bei Hummelhonig vorfinden würdet?

ebook_flaterate_2017

Unter allen, die bis zum 28.12.2016 um 24 Uhr einen Kommentar hier oder auf Facebook hinterlassen, verlosen wir einmal die Ebook-Flatrate!

Wir wünschen euch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und freuen uns auf ein hummeliges Jahr 2017 mit euch!
Eure Hummeln – Edith, Elke, Lena und Stefanie

Einsendeschluss ist 28.12.2016, 24 Uhr

(Teilnehmen können natürliche Personen über 18 mit Wohnsitz in Europa. Bitte verseht anonyme Kommentare mit einer gültigen Email-Adresse, damit wir mit euch Kontakt aufnehmen können. Der Gewinn wird per email verschickt. Die angegebene Email-Adresse wird nicht gespeichert oder anderweitig verwendet. Die Gewinner bestimmt das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Türchen 23

23 – Bastelfreebie Flechtherzen

Baum schon da? Schmuck griffbereit? Für alle, die überrascht sind, dass morgen bereits Heilig Abend ist, hier noch eine schöne Idee für Baumschmuck aus Papier. Ihr braucht nicht viel und es ist schnell gemacht.

Flechtherzen

Das wird benötigt:

  • weißes Papier und einen schwarz/weiß-Drucker
  • goldenes Papier
  • Schere & Kleber

Druckvorlage:

Ein Klick auf das Bild führt zum Download der PDF-Datei.

Printable Flechtherzen

Und so wird´s gemacht:

  • Zuerst das Printable ausdrucken.
  • Anschließend die Vorlage ausschneiden.
  • Für ein Herz werden zwei Teile benötigt, z. B. einmal aus schwarz/weißem Musterpapier einmal aus goldenem Papier.
  • Die Vorlage somit 2x auf das gewünschte Papier legen, die Form sowie die Linien jeweils übertragen und ausschneiden.

Flechtherzen

  • Die ausgeschnittenen Teile nun vom geraden Ende her einschneiden. Die Schnitte reichen bis zu dem Punkt, an dem die Rundung beginnt.
  • Beide Herz-Hälften (schwarz/weiß und gold) miteinander verweben und die Endpunkte mit einem Tropfen Kleber fixieren.
  • Zum Aufhängen noch einen schmalen Streifen Papier oben am Herz zwischen schieben und mit Kleber fixieren.

Aufhängen – fertig!

Herzliche Grüße,

eure Hummeln

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Serviettenringe

Tutorial: feierliche Tischdeko – Serviettenringe

Wenn alle Geschenke schon eingepackt, diverse Menüs geplant und eigentlich alles fertig ist – dann kommen wir Hummeln noch mit dem letzten i-Tüpfelchen für eure Festtafel um die Ecke! Denn wann, wenn nicht an Weihnachten, braucht man schon Serviettenringe? Wir haben unsere aus grauem Filz gemacht und mit neonfarbenem Garn sowie den tollsten Schätzen aus der Knopfsammlung verziert:

(Und wenn ihr auch noch Servietten braucht, dann werft doch nochmal einen Blick hinter das 9. Türchen.)

Für die schnellen Serviettenringe braucht ihr:

  • 2 mm dicken Filz, für jeden Serviettenring benötigt ihr etwa 20 x 6 cm
  • hübsche Knöpfe mit 2 – 3 cm Durchmesser
  • neonfarbenes Nähgarn
  • Masking Tape, Schere, Nähnadel, Nähmaschine, Markierstift
  • Papier und Drucker
  • Das Schnittteil bekommt ihr hier zum runterladen und ausdrucken.

Serviettenring

Und so gehts:

Druckt das Schnittteil aus, schneidet es aus und klebt es mit kleinen Masking-Tape-Röllchen auf dem Filz. Schneidet den Filz genau wie die Vorlage aus – ihr benötigt keine Nahtzugabe. Übertragt die Markierungen für Knopfloch und Knopf auf den Filz (das geht am einfachsten, wenn ihr die Vorlage an dieser Stelle einschneidet, wegklappt und mit Trickmarker die Stellen markiert).

Die T-förmige Markierung für das Knopfloch zeigt euch nur, wo das Knopfloch anfangen soll (am oberen Strich des T), die Länge des Knopflochs ist abhängig von eurem Knopf. Probiert am besten auf einem Reststück aus, wie groß das Knopfloch sein muss und wie die Knopflochfunktion eurer Nähmaschine funktioniert (findet ihr die Bedienungsanleitung noch? Die hilft da auch ;-)) – dann könnt ihr das Knopfloch auch auf dem zugeschnittenen Filz an die markierte Stelle nähen. Schneidet das Knopfloch vorsichtig auf und testet nochmal, ob der Knopf hindurchpasst.

Als letztes näht ihr den Knopf von Hand an die zweite Markierung – und wiederholt alle Schritte, bis ihr genug Serviettenringe für ganze Familie und alle eure Gäste habt! (Oder, wie wir – bis alle tollen Knöpfe verarbeitet sind!)

Viel Spaß beim Nähen!

Eure Hummeln

Merken

Merken

Türchen 21

21 – Freebie Rezeptkarten und Lieblingsrezepte

Nur noch 3x schlafen, dann ist Heiligabend! Und was wäre ein rauschendes Fest ohne ein feierliches Mahl. Habt ihr schon Menüs für die Feiertage zusammengestellt?

Falls nicht, helfen wir euch dabei – zumindest ein wenig. Jede der vier Hummeln teilt heute mit euch ihr weihnachtliches Lieblings-Rezept:

  • Rotkohl und Gänsekeulen von Stefanie
  • Walnussparfait von Edith
  • Zimtsterne von Lena und
  • Trüffel von Elke

Und damit die Rezepte auch schön daherkommen, gibt es sie natürlich auf den brandneuen Hummelhonig Rezeptkartenvorlagen. Klickt einfach auf diese Grafik, um die Hummel-Lieblingsrezepte herunterzuladen.

lieblingsrezepte_hummelhonig

Und falls ihr gerne Rezepte auf Papier sammelt, gibt es heute außerdem die Rezeptkarten als Druckvorlage (Freebie). Auch hier einfach auf die Freebie-Grafik klicken, um zum Download zu kommen.

 

Freebie Rezeptkarten blanko

Frohe Festplanung wünschen euch die nun hungrigen Hummeln 🙂

Merken

Merken

Merken

Tutorial Tablettasche

Tutorial: Tablettasche aus Filz

Braucht ihr noch Last-Minute-Geschenke? Denn wenn wir ehrlich sind, bleibt für Aufwändiges eigentlich keine Zeit mehr. Weihnachten rückt immer näher und es ist noch soooo viel zu tun. Das heutige Tutorial wird eure Pläne sicherlich nicht durcheinander bringen, denn die Tablettasche ist wirklich in wenigen Minuten genäht. Nichtsdestotrotz sieht sie puristisch schick aus und macht auch unterm Baum was her.

Für die Hülle braucht ihr:

  • 80 x 25 cm Filz (mind. 3 mm dick), alternativ stabilen, dicken Strick oder vergleichbare Materialien
  • 13 cm Band als Verschluss (mind. 2 cm breit), z.B. Lederband, Gummiband oder wonach euch der Sinn steht
  • 2 paar Druckknöpfe (z.B. KamSnaps)
  • Ledernadel für die Nähmaschine und entsprechendes reißfestes Garn
  • Klammern, Stoffschere/Rollschneider, Schneiderkreide/Trickmarker, Nähmaschine
  • und natürlich unser Schnittmuster (hier herunterladen)

Die richtige Größe:

Nachdem ihr das Schnittmuster ausgedruckt und zusammengeklebt habt, legt das Tablet auf das Schnittteil, um zu prüfen, ob die Tasche groß genug ist. Links und rechts sollte je noch 1,5- 3 cm Spiel sein. Dann passt das Tablet komfortabel hinein. Ansonsten solltet ihr das Schnittteil entsprechend verbreitern oder schmaler zeichnen. Sind größere Abweichungen vom Schnittteil nötig, kann man auch mit den Skalierfunktionen des Druckers spielen.

Und so geht es:

Schnittmuster samt Knopfmarkierung auf den Stoff übertragen und zuschneiden. An der Bruchmarkierung so falten, dass die Taschengriffe übereinanderliegen. Sollte euer Stoff eine rechte und eine linke Stoffseite haben, beim Falten darauf achten, dass die rechte Stoffseite außen ist. Nun die Seiten mit Klammern fixieren und die Seitennähte knappkantig (3-5 mm) mit der Nähmaschine schließen.

Je nachdem welches Band als Verschluss verwendet wird, muss dieses evtl. vorbereitet werden. Bei fransenden Bändern sollten die Ränder vorab leicht mit einem Feuerzeug angesengt werden, damit sie nicht aufribbeln.
Das 13 cm lange Band links und rechts um 2 cm nach innen falten und absteppen. Links und rechts je einen Druckknopf mittig positionieren und entsprechend der Herstellerangaben anbringen. Anschließend das Band an die Knopfmarkierungen auf dem Schnittteil halten und die eingezeichnete Position überprüfen (vor allem bei nicht dehnbaren Bändern). Gegebenenfalls Position korrigieren und auf beiden Seiten die Gegenstücke der Druckknöpfe anbringen.

Den Verschluss an der Tasche festmachen, fertig. Wir haben ja versprochen, dass es schnell geht 🙂

Viel Spaß beim Nähen und Verschenken,
eure Hummeln

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Türchen 18

18 – Verlosung Nähpakete Hoodie

Ja, ist denn heut’ schon Weihnachten? Nein, aber die Geschenke, die wir vorbereitet haben, sind besser 🙂

Heute bekommen alle noch eine Chance, die fantastischen Made-by-Albstoffe-Bio-Jaquards aus unserer Origami-Kollektion zu gewinnen. Wer also bei der Nikolausverlosung leer ausgegangen ist, darf nochmal hoffen. Und wir legen noch einen drauf: den Papierschnitt für unseren Lieblingshoodie für Damen.

Heute verlosen wir nämlich drei Damenhoodie-Nähapakete, bestehend aus Hummelhonig-Jaquard, passendem Interlock sowie Bündchen und unserem Amsterdam-Papierschnitt:

amsterdam-naehpaket01

  • Nähpaket 1: blaue Origami Animals, kombiniert mit blauem Bündchen und blauem Interlock

amsterdam-naehpaket02

  • Nähpaket 2: graue Origami Animals, kombiniert mit gelben Bündchen und gelben Strippy Stripes

amsterdam-naehpaket03

  • Nähpaket 3: blaue Cozy Dots, kombiniert mit blauem Bündchen und Strippy Stripes

Und hier zeigen wir euch noch  mal die Stoffe der einzelnen Pakete etwas genauer, damit ihr euch ein besseres Bild machen könnt, falls ihr unsere Origami-Kollektion noch nicht kennt.

Origami Stoffpakete

Verratet uns doch in einem Kommentar, welches der drei Pakete ihr am liebsten gewinnen würdet.  Alle Kommentare, die bis heute (18.12.2016) 24 Uhr hier oder auf Facebook hinterlassen werden, hüpfen in den Lostopf.

(Teilnehmen können natürliche Personen über 18 mit Wohnsitz in Europa. Bitte verseht anonyme Kommentare mit einer gültigen Email-Adresse, damit wir mit euch Kontakt aufnehmen können. Jeder kann nur einmal pro Seite teilnehmen. Der Gewinn wird ausschließlich per Post versandt. Die Gewinner bestimmt das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Wir drücken euch die Daumen,

eure Hummeln

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

kleine Brotkörbchen

Tutorial: feierliche Tischdeko – kleine Brotkörbchen

Im Laufe des Adventskalenders haben wir euch einige Vorschläge zur feierlichen Tischdeko zum Fest gezeigt. Diese ergänzen wir heute mit einem weiteren Tutorial: kleine Brotkörbchen. Statt einer großen Brotschale auf dem Tisch bekommt jeder Gast ein eigenes kleines Körbchen. Passt wunderbar zu allen besonderen Anlässen.

Tutorial kleine Baguettekörbchen

Diese kleinen Brotkörbchen eignen sich besonders gut für nicht allzugroße Brotscheiben wie Baguette.

Schnittteile

Die Brotkörbchen bestehen aus je zwei Teilen: Bodenteil und Seitenteil. Je nachdem, ob ihr große oder kleine Scheiben am liebsten habt, könnt ihr die Größe entsprechend anpassen. Wir haben in diesem Tutorial die kleinen Körbchen genäht.

Maße Schnittteile Brotkörbchen

Für die kleinen Brotkörbchen benötigt ihr:

  • einen Innenstoff (z. B. Leinen oder einen  festeren Stoff wie Cord oder Jeans)
  • einen passenden Außenstoff (z. B. Baumwolle)
  • optional eine verstärkende Bügeleinlage (empfiehlt sich vor allem, wenn ihr zwei leichte Materialien verwendet)
  • Zuschneidelineal, Bügeleisen, Stoffschere (gerne Zickzackschere) und/oder Rollschneider
  • Stecknadeln, einen Stoffmarker / Stoffkreide
  • natürlich eine Nähmaschine
  • optional ein Sektglas 🙂

Und so geht es:

Beide Schnittteile je aus Innen- und aus Außenstoff zuschneiden. Wenn sowohl Innen- als auch Außenstoff leichte Materialien sind, sollten beide Schnittteile zusätzlich noch aus Bügeleinlage zugeschnitten werden und diese auf den Außenstoff gebügelt werden. Wir haben als Innenstoff festeres Leinen verwendet, so dass eine verstärkende Bügeleinlage nicht notwendig war.
Beide Seitenteile jeweils der Länge nach rechts auf rechts falten und die Seitennaht schließen. Anschließend die Viertelpositionen auf den Bodenteilen und auf den Seitenteilen markieren. Dann das Bodenteil (Außenstoff) rechts auf rechts auf das passende Seitenteil stecken (Viertelmarkierung auf Viertelmarkierung). Das Seitenteil leicht einschneiden, dann legt es sich besser auf das Bodenschnittteil. Beide Teile zusammennähen. Analog für den Innenstoff wiederholen.

Nahtzugabe um den Körbchenboden herum beim Innen- und Außenteil ein wenig zurückschneiden. Außenteil auf rechts wenden. Innenteil links auf links in das Außenteil stecken. Nahtzugaben der Seitenteile entweder exakt übereinanderlegen oder auf die gegenüber liegende Seite (gegenüber trägt weniger auf). Innenteil richtig in das Außenteil einpassen. Da die Brotkörbchen recht schmal sind, kann man sich beispielsweise mit einem Sektglas behelfen. So lässt sich alles etwas einfacher “zurecht zuppeln”.
Anschließend den oberen Rand des Außen- und Innenteils rundherum jeweils um 1 cm nach innen klappen und beide Teile zusammenstecken.

Den oberen Rand des Brotkörbchens knappkantig verstürzen (ca. 0,1-0,3 mm). Hierfür eignet sich z. B. der Reißverschlussfuß der Nähmaschine sehr gut. Körbchen nun noch nach außen falten – fertig! Alle Schritte für die Anzahl der Gäste wiederholen 🙂

kleine Brotkörbchen

Viel Spaß beim Nähen und beim späteren Genießen,

eure Hummeln

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Türchen 16

16 – Verlosung Bügelbilder-Sets

Pimp your kid´s style. Habt ihr Lust auf schicke Kinderkleidung zum Fest, eure Kinder haben aber keine Lust auf Hemden oder gar Krawatten? Auch die Mädels wollen ihr Bewegungsfreiheit nicht aufgeben, um frei unter dem Baum krabbeln zu können?

Dann haben wir heute genau das richtige für euch. Wir verlosen heute 10 Bügelbild-“Aufhübschsets”, mit denen ihr Alltags-Kleidung in etwas ganz besonderes Weihnachtsoutfit verwandeln könnt. Unsere Probanden waren jedenfalls begeistert 🙂

Eisbär Schneeflocke Bügelbild

Wir verlosen heute folgende Bügelbild-Sets:

In den Lostopf hüpfen alle, die hier oder auf Facebook einen Kommentar hinterlassen und uns verraten, welches Set in welcher Farbe gewünscht ist. Übrigens könnt ihr als Sonderwunsch auch weißglitzer angeben (das tragen unsere Modells). Die Folie ist noch nicht im Shop verfügbar, aber exklusiv heute schon hier zu haben!

Einsendeschluss ist heute (16.12.2016), 24 Uhr

(Teilnehmen können natürliche Personen über 18 mit Wohnsitz in Europa. Bitte verseht anonyme Kommentare mit einer gültigen Email-Adresse, damit wir mit euch Kontakt aufnehmen können. Der Gewinn wird per Post verschickt. Die angegebene Email-Adresse wird nicht gespeichert oder anderweitig verwendet. Die Gewinner bestimmt das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Wir drücken euch allen ganz dolle die Fühler!

eure Hummeln

Edit: die Gewinnerinnen wurden ausgelost und per email benachrichtigt!

Merken

Merken

Merken

Merken

doppelter Ofenhandschuh Tutorial

Tutorial: doppelter Ofenhandschuh

Hinter Türchen 15 versteckt sich heute ein Tutorial für einen doppelten Ofenhandschuh. Dieser eignet sich sowohl als schickes und nützliches Teil in der eigenen Küche als auch wunderbar als Last-Minute-Geschenk. Für die Oma oder Schwiegermutter oder eine Freundin, die gerne backt…

 

Kennt ihr die doppelten Ofenhandschuhe? Diese sind vor allem im englischsprachigen Raum verbreitet. Wir finden sie sehr praktisch, weil nicht nur die Hände vor Hitze geschützt sind, sondern auch die Unterarme. Der Doppelhandschuh legt sich um die heiße Backform und schützt den Bäcker. Ein weiterer Vorteil: Ihr müsst nie den zweiten Handschuh suchen 🙂

doppelter Ofenhandschuh Tutorial

Für den doppelten Ofenhandschuh braucht ihr:

  • 35-40 cm nicht elastischen Stoff (bei einer Stoffbreite von mind. 140cm), z. B. Webware, Jeans, Popeline oder vergleichbare Materialien.
    Wenn ihr zwei verschiedene Stoffe für Innen und Außen verwenden wollt, dann jeweils 17-20 cm vom Innen- und Außenstoff
  • 40 cm Volumenvlies, z.B. Thermolam 272 von Vlieseline
  • 240 cm Schrägband zum Einfassen
  • Stecknadeln/Klammern, Stoffschere/Rollschneider, Nähmaschine, Bügeleisen, Schneiderkreide
  • und natürlich unser Schnittmuster (hier herunterladen)

Und so geht es:

(mehr …)

Türchen 14

14 – Versandkosten geschenkt

Heute gibt es etwas für alle, die noch das ein oder andere Geschenk suchen. Egal, ob für andere oder sich selbst 🙂 Denn heute schenken wir euch die Versandkosten für jede Bestellung.

Wollt ihr also noch einen Papierschnitt oder ein Nähpaket an fleißige Nähbienchen verschenken. Vielleicht einen ganz besonderen Stoff? Oder wollt ihr noch ein paar Weihnachtsoutfits mit individuellen Bügelbildern aufpeppen? Müssen noch ein paar Weihnachtsgrüße verschickt werden und ihr braucht noch schöne Postkarten? Dann nichts wie los.

Gebt im Warenkorb einfach den Rabattcode keinversand-ak2016 ein, um ohne Versandkosten zu bestellen!

Versandkostenfrei

Liebe Grüße,

eure Hummeln

Merken

Merken

Merken

Merken

Türchen 13

13 – Verlosung Ebook Moskau

Türchen 13 enthüllt ein weiteres neues Ebook: den One-Size-Cardigan Moskau.

Der Cardigan bringt euch kuschelig warm durch die kalten Tage und ist dennoch schick genug, um die festliche Garderobe zu komplettieren.

Ebook Cardigan Moskau

Wohlfühlen und sich einmummeln,… dafür steht unser Cardigan Moskau. Er ist übergroß und locker geschnitten und der optimale Begleiter für gemütliche Nachmittage auf dem Sofa.
Er kann mit oder ohne aufgesetzte Taschen genäht werden. Ganz schlicht kann er auch ohne Gürtel getragen werden.

Skizze Ebook Cardigan Moskau

Und statt viele Worte zu machen, verlosen wir einfach 5x das Ebook Moskau. In den Lostopf hüpfen wie immer alle, die hier oder auf Facebook einen Kommentar hinterlassen. Verratet uns doch, welches Stöffchen euch für den Cardigan vorschwebt?

Verlosung Cardigan Moskau

Einsendeschluss ist heute (13.12.2016), 24 Uhr

(Teilnehmen können natürliche Personen über 18 mit Wohnsitz in Europa. Bitte verseht anonyme Kommentare mit einer gültigen Email-Adresse, damit wir mit euch Kontakt aufnehmen können. Der Gewinn wird per email verschickt. Die angegebene Email-Adresse wird nicht gespeichert oder anderweitig verwendet. Die Gewinner bestimmt das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Liebe Grüße und viel Glück,

Eure Hummeln

Edit: Gewonnen haben: Kerstin Steinborn, Silvia Sil, Gabi Schneider, Anika, Andrea Friedli. Wir schicken euch das Ebook per Mail.

Merken

Merken

Merken

Merken

Zaubertasche Designbeispiel

Tutorial: Zaubertasche

Heute zeigen wir euch unsere Version der Origami-Taschen, die ihr schon seit einigen Jahren im Netz finden könnt – das Prinzip unserer Zaubertasche ist ähnlich, allerdings haben wir noch eine Innentasche hinzugefügt (super-praktisch für Schlüssel, Handy oder anderen Kleinkram, der sonst in den Tiefen der Tasche verloren geht), mit abgenähten Ecken ein bisschen Volumen geschaffen und einen schicken Griff aus Paracord geknotet. Aus euren schicken Stoffschätzen genäht ist die Tasche ein prima Geschenk!

Ganz am Ende dieser Anleitung könnt ihr auch noch einen Link finden, unter dem ihr die Anleitung als Freebook herunterladen könnt!

Für die Zaubertasche braucht ihr:

  • Für Außen- und Innenseite jeweils 40 – 50 cm nicht dehnbaren Stoff, jeweils über die gesamte Stoffbreite (da bleibt dann eventuell noch ein Rest übrig)
  • Für die Innentasche ein etwa 35 cm langes und 18 cm breites Stückn nicht dehnbaren Stoff (das kann zum Beispiel ein Rest der Außentasche sein)#
  • Reißverschluss für die Innentasche, ca 20 cm lang – wir haben Endlosreißverschluss benutzt
  • Paracord, ca 1,50 m
  • Doppelseitiges Klebeband z.B. „stylefix“ von „farbenmix“
  • Bügeleinlage zur Verstärkung (besonders wichtig, wenn ihr sehr feine Stoffe verwendet)

Zaubertasche Material

Schnittmuster vorbereiten und Zuschnitt:

Der Clou an der Zaubertasche ist, dass ihr sie ganz einfach vergrößern oder verkleinern könnt – ganz wie ihr wollt, oder an euren Stoff angepasst. Das Schnittteil für die Tasche ist ein einfaches Rechteck, das dreimal so breit wie lang sein muss. Für die Tasche oben haben wir das Schnittteil 35 cm lang und 105 cm breit gewählt. Außerdem solltet ihr euch an den langen Seiten jeweils einen Punkt markieren, der genau das Maß einer kurzen Seit von der Ecke entfernt ist. Die Markierung für die Innentasche (15 cm lang und 1,5 cm breit) liegt auf der gedachten Linie von einer Ecke zur gegenüberliegenden Markierung auf der Längsseite.

Das Schnittteil für die Innentasche sollte etwa 35 cm lang und 18 cm breit sein – eine Skizze für die Schnittteile seht ihr hier:

Zaubertasche Schnittteile

Das Schnittteil könnt ihr entweder direkt auf den Stoff zeichnen oder zuerst auf Papier und dann auf den Stoff übertragen – so könnt ihr das Schnittmuster mehrfach verwenden und müsst nicht bei jeder Tasche erneut ausmessen. Denkt auf jeden Fall daran, noch eine Nahtzugabe zum Schnittteil dazu zu geben – wir machen die Nahtzugabe meistens 1 cm breit. Schneidet das Schnittteil für Innen-und außenseite der Tasche jeweils einmal aus beiden Stoffen zu. Übertragt dabei alle Markierungen auf den Stoff – nur die Position der Innentasche benötigt ihr ausschließlich auf dem Stoff für die Innenseite. Die Innentasche benötigt ihr nur einmal. Wir haben eine Zickzack-Klinge des Rollschneiders zum Zuschneiden benutzt – so fransen die Stoffe nicht aus und wir sparen uns das Versäubern.

Und so wird genäht:

Verstärkt die Stelle, an der die Innentasche eingenäht werden soll, von links mit einem Stück Bügeleinlage – das ist besonders wichtig, wenn ihr sehr dünne Stoffe verwendet. Dann legt ihr den Stoff für die Innentasche rechts auf rechts auf die Markierung für die Innentasche. Dabei ragt der Stoff der Innentasche an drei Seiten etwa 1,5 cm über die Markierung hinaus. Näht entlang der Taschenöffnung (im Bild rot) und schneidet die Öffnung ein: mittig eine gerade Linie schneiden, bis ca. 1 cm vor Ende der Öffnung und von dieser Stelle aus diagonal in die Ecken schneiden.

Zieht den Stoff für die Innentasche durch die Öffnung und bügelt die Innentasche. Klebt den Reißverschluss mit doppelseitigem Klebeband hinter die Öffnung für die Innentasche und näht ihn von rechts an. Achtet dabei darauf, dass der Reißverschluss zur Hälfte geöffnet ist.

Faltet die Innentasche wie auf dem Bild und schließt die drei offenen Seiten. Achtet darauf, den Stoff der Tascheninnenseite nicht mit festzunähen.

Ab jetzt näht ihr Innen- und Außenseite der Tasche gleich: Faltet das Stoffrechteck so, dass eine Ecke auf dem nächstgelegenen Knips liegt (die Nahtzugabe ragt über den Knips hinaus) und näht diese Seite bis zum Knips. Faltete und näht die gegenüberliegende Ecke genauso. Wenn ihr nun an den noch ungenähtent Ecken anfasst und die Tasche ein wenig ausschüttelt, seht ihr schon die Form des Taschenkörpers.

Nun wird der Taschenboden genäht: Zieht die Tasche so auseinander, dass die Naht (im Bild rechts) außen verläuft. Zeichnet mit einem Geodreieck eine Nahtlinie ein, die 3 cm von der Spitze entfernt ist und näht die Ecke ab. Wiederholt das an der anderen Ecke. Schiebt Innen- und Außenseite der Tasche rechta auf rechts ineinander und schließt die offene Kante. Lasst dabei eine Wendeöffnunf von etwa 10 cm offen. Wendet die Tasche durch die Wendeöffnung, bügelt die Tasche und steppt die obere Kante der Tasche knappkantig ab – damit schließt ihr auch die Wendeöffnung.

Legt die spitzen Enden der Tasche übereinander und und vernäht sie – so entsteht der Taschenhenkel.

Für den Taschengriff legt ihr das Paracord unter den Taschenhenkel – achtet darauf, dass beide Enden des Paracords gleich lang sind. Legt die rechte Seite über den Griff und unter das linke Ende des Paracords. Zieht das linke Ende unter dem Henkel und durch die rechte Schlaufe und zieht an beiden Enden den ersten Knoten fest. Legt nun das linke Ende über den Henkel und unter das rechte Ende. Das rechte Ende wird unter dem Henkel und durch die linke Schlaufe gezogen. Zieht den Knoten fest und wiederholt diese beiden Knoten bis der Griff lang genug ist. Schneidet die Enden des Paracord knappkantig ab, schmort sie mit einer Flamme an und drückt sie mit einem Stück Holz oder dem Ende des Feuerzeugs an.

Fertig! Die komplette Anleitung könnt ihr euch auch als Freebook herunterladen!

Wir haben noch eine zweite, etwas größere Tasche genäht – die könnt ihr bequem über die Schulter hängen und es passt eine Menge hinein! Dafür haben wir das Schnittteil auf 40 cm Länge und 120 cm Breite vergrößert:

Zaubertasche Designbeispiel

Viel Spaß beim Nähen!

Eure Hummeln

Merken

Merken

Betonkerzenhalter

Tutorial: feierliche Tischdeko – Kerzenständer aus Beton

Heute wird es konkret. Wir wagen uns in ganz harte Gefilde vor: Wir zeigen euch, wie ihr schicke Beton-Kerzenständer für eure weihnachtliche Tischdeko machen könnt.

 

Grundlagen:

Beton besteht aus Zement, Zuschlag (meistens Sand oder Kies) und Wasser. Das Wasser löst eine chemische Reaktion mit dem Bindemittel Zement aus – diese führt dazu, dass der Beton fest wird. Man kann fertige Betonmischungen im Baumarkt oder Bastelbedarf kaufen oder selbst mischen. Wenn man selbst mischt, sollte man beachten, dass die Körnung großen Einfluss auf Farbe und Beschaffenheit des Betons hat. Um feinen und hellen Beton zu bekommen (geeignet für kleinere Objekte), eignen sich Spielsand und der noch feinere Quarzsand sehr gut.

Es wird benötigt:

  • Kreativbeton oder Estrichbetonmischung oder Zementmörtel oder Zement und Quarzsand (wir haben Zement und Quarzsand selbst gemischt).
  • ein Gefäß, das schmutzig werden darf, z.B. alter Sandeleimer oder alte Kunststoffschüssel
  • Wasser in Flasche oder Gießkanne abgefüllt
  • Gummihandschuhe oder Einmalhandschuhe
  • größerer Borstenpinsel
  • Speiseöl
  • Förmchen, aus denen die Kerzenständer entstehen sollen, wir haben verwendet:
    • Ausstechförmchen,
    • Toilettenpapierrollen,
    • Muffinförmchen aus Silikon
  • Plastiklöffel
  • Pappereste
  • Teelichter und oder Kerzen
  • Klebeband oder Maskingtape, evtl. Schere, Stift
  • Zeitungspapier oder Packpapier zum Abdecken der Arbeitsfläche
  • evtl. Tablett oder Aufbewahrungsbehälter
  • evtl. Muffen als Halterung für Kerzen

Und so geht es:

01_arbeitsplatz_vorbereiten

Nachdem der Beton angemischt ist, muss es schnell gehen, dehalb sollte zunächst der Arbeitsplatz gut vorbereitet werden: alles bereitlegen, Arbeitsfläche abdecken, z.B. mit Zeitungspapier.

Zunächst müssen die Förmchen vorbereitet werden: Förmchen ohne Boden – wie Klopapierrollen –  auf eine dicke Pappe stellen, Umrisse abzeichnen, Pappe ausschneiden. Dann die Pappe an der Form mit Klebeband oder Masking Tape befestigen. Außerdem ein Tablett oder Behälter vorbereiten, in dem die Kerzenständer aufbewahrt werden können. Anschließend alle Förmchen von innen komplett mit Speiseöl einstreichen. Besonders an schwierigen Stellen wie Ecken gut einpinseln. Nur so kann man das Objekt nachher wieder aus der Form lösen.

Dann wir die Betongrundlage gemischt: Bei fertigen Betonmischungen entsprechend der Packungsanweisung anmischen. Oder 1 Teil Beton und 2 Teile Zuschlag  (bei uns Quarzsand) abmessen und im Behälter verrühren.

Wasser nach und nach zumischen
Wasser nach und nach zumischen

Nach und nach kleine Mengen Wasser hinzugeben und gut rühren, bis eine dickflüssige Konsinstenz erreicht ist. Wasser immer nur in kleinen Schritten beimischen, da es schnell passieren kann, dass die Mischung zu dünnflüssig wird. Das kann das Abbinden verhindern. Die fertige Mischung sollte eine dickflüssige Konsistenz aufweisen.

Mit einem kleinen Plastiklöffel den Beton in die vorbereiteten Förmchen füllen – das kann man auch gut mit Kindern machen 🙂 Beton immer wieder mit dem Löffel nachdrücken, damit der Beton möglichst dicht eingefüllt wird. Bei Verwendung von Toilettenpapierrollen sollte man zwei Rollen ineinanderstülpen, weil das Wasser aus der Betonmischung die Rolle aufweicht. Dazu evtl. eine Rolle aufscheiden und über die innere Rolle stülpen, anschließend mit Tape fixieren.

Kerzen verankern
Kerzen verankern

Anschließend die befüllten Formen einige Male fest auf den Tisch klopfen, damit Luftblasen entweichen können. Zum Schluss ein Teelicht/Kerze an der gewünschten Stelle in den Beton drücken, damit eine passende Vertiefung entsteht. Diese unbedingt von außen mit Speiseöl einpinseln. Alternativ kann man Muffen aus dem Baumarkt in den Beton drücken, die nachher als Halterung für die Kerzen fungieren. Diese verbleiben dauerhaft im Beton und werden daher nicht eingeölt.

Nun zum Härten beiseite stellen. Am besten in einen nicht zu stark geheizten Raum oder Keller, dieser sollte jedoch frostsicher sein. Sobald der Beton fest ist, nach einer Aushärtezeit von ca. 2-5 Tagen (je nach Raumtemperatur) kann man vorsichtig die Objekte aus den Formen lösen oder das Papier abziehen. Richtig ausgehärtet ist der Beton erst nach 28 Tagen.

beton_geschmirgelt

Nach Bedarf bzw. Gusto kann man den Beton noch etwas mit Schmirgelpapier (60-80 Körnung) abschleifen, beispielsweise um Luftlöcher oder Unebenheiten auszugleichen. Spielt ein wenig mit den Strukturen, um herauszufinden, was euch am besten gefällt.

Optional noch ein wenig dekorieren oder stellenweise bemalen. Fertig.

Teelichthalter Stern

beton-kerzenstaender

Wir wünschen euch viel Spaß mit dem etwas anderen Material,

eure Hummeln

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Türchen 10

10 – Verlosung Ebooks Rio und Kolibri

Zu einem rauschenden Fest gehört natürlich ein festliches Outfit. Die Bluse Riga hat den Anfang gemacht und bekommt heute Gesellschaft von einem schicken Glockenrock. Dieser brandneue Schnitt ist in zwei Varianten erschienen: als Glockenrock für Mädchen (Ebook Kolibri) und als Glockenrock für Damen (Ebook Rio). Und wenn ihr euch nun fragt, ob es Kolibris in Rio gibt – nun, findet es raus 🙂

03-046_kolibri_produktseite_01 Ebook Damen Glockenrock Rio

Kolibri und Rio sind gemäßigte Glockenröcke bzw. halbe Tellerröcke. Der Glockenrock schwingt wunderschön locker und lädt zum Feiern und Tanzen ein. Der Schnitt ist so konzipiert, dass er ohne Reißverschluss auskommt. Auf der Hüfte hält der Rock durch den Einsatz eines Gummis oder alternativ einen Hüftbund aus elastischen Materialien wie Jersey oder Rippbündchen. Er kann auch aus mehreren Lagen genäht werden, z.B. aus 3 Lagen Tüll, so wird er wunderbar festlich.

Der Glockenrock ist wirklich schnell genäht, er eignet sich somit nicht nur für eure eigene Garderobe, sondern auch wunderbar als Last-Minute-Geschenk.

03-046_kolibri_skizze

Und weil es im Adventskalender natürlich Geschenke geben muss, verlosen wir heute 3x das Ebook Glockenrock Kolibri und 3x das Ebook Glockenrock Rio unter allen, die hier oder auf unserer Facebookseite einen Kommentar hinterlassen. Für wen würdet ihr gerne einen Glockenrock nähen?

neues_ebook_verlosung

Einsendeschluss ist heute (10.12.2016), 24 Uhr

(Teilnehmen können natürliche Personen über 18 mit Wohnsitz in Europa. Bitte verseht anonyme Kommentare mit einer gültigen Email-Adresse, damit wir mit euch Kontakt aufnehmen können. Der Gewinn wird per email verschickt. Die angegebene Email-Adresse wird nicht gespeichert oder anderweitig verwendet. Die Gewinner bestimmt das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Liebe Grüße und viel Glück,

Eure Hummeln

 

 

Merken

Merken